BNE-Pakt 2020 - 2024: Stärkung der Natur- u. Umweltbildung

Der vom Land Hessen geförderte "Pakt zur Bildung von nachhaltiger Entwicklung" (BNE-Pakt) ist eine Vereinbarung zwischen dem Hessischen Umweltministerium vertreten durch Staatsministerin Priska Hinz und 15 regional bedeutsamen Umweltbildungs- und Nachhaltigkeitszentren des Landes Hessen. Der BNE-Pakt gilt für „non formale Bildung“, also für alle Bereiche außer Schule (formale Bildung = Schulbildung) und ist zwischen dem Hessischen Ministerium für Umweltschutz, Klima, Landwirtschaft u. Verbraucherschutz (HMUKLV) und den Koordinationsstellen der hess. BNE-Netzwerke vertraglich geregelt. Die einzelnen Koordinationsstellen wiederum benennen Partner:innen aus den einzelnen regionalen Netzwerken, die die Projekte umsetzen.
Projektförderung: Land Hessen

Zweck:

Um die BNE-Bildungslandschaft in Hessen zu fördern und die Angebote der regional bedeutsamen Umweltbildungs- und Nachhaltigkeitszentren zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen zu sichern, ist dieser BNE-Pakt im Jahr 2020 geschlossen worden; er gilt bis zum Jahresende 2024. Er unterstützt das Ziel der Regierung, die Natur- und Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu stärken und dabei auch außerschulische Lernorte wie Natur- und Umweltbildungszentren einzubeziehen.

Ziele:

  1. Sicherung der landesweiten Netzwerkstruktur
  2. Überführung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen in Bildungsangebote
  3. Qualitätsentwicklung
  4. Öffentlichkeitsarbeit

Das regionale Umweltbildungszentrum  „Holz- und Technikmuseum Wettenberg“ beteiligt sich in seiner Eigenschaft als Koordinationsstelle des BNE-Netzwerkes Mittelhessen und Partner:innen aus dem Netzwerk mit acht unterschiedlichen Bildungsangeboten für Kitas an diesem Projekt. Bisher (Stand Nov. 2021) nehmen 35 Kitas an diesem Projekt teil. Es ist vorgesehen bis 2024 die Zahl der beteiligten Kitas nach Möglichkeit zu verdoppeln. Beispielhaft hier eine Veröffentlichung der KiTa "Wiesenhaus" auf einer Sonderseite des Amtsblattes Wettenberg vom 26.11.2021.

Freies Foto auf dieser Seite: pixabay