Der Beirat

 

Aufgaben des Museumsbeirates

Seit Januar 2006 wird die Arbeit des Holz+Technik Museums durch einen Beirat unterstützt. Dieser setzt sich aus 14 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Industrie sowie Regional- und Strukturpolitik zusammen. Vorsitzender ist jeweils der Bürgermeister der Gemeinde Wettenberg.

Die Mitglieder des Museumsbeirates begleiten in unterschiedlichen Funktionen das Museum von Beginn an, ob Planungsphase, Genehmigung oder Beschaffung und Reparatur von Exponaten. Das Gremium trifft einmal im Jahr zusammen und befasst sich in dieser Sitzung mit dem Bericht über das abgelaufene Jahr und die dazugehörige Jahresbilanz sowie mit den Projekten für das neue Jahr.  Der Beirat unterstützt das in Hessen in dieser Art einmalige Museum bei seinen Bemühungen um Anerkennung als Hessisches Landesmuseum und begleitet stets Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen. 

 

 

Beirat 2018:  Holz- u. Technikmuseum setzt weiterhin auf alle engen Kooperationen

Wettenberg 19.2.2018. Für die nahe und ferne Zukunft gibt das Holz- u. Technikmuseum in Wettenberg ein klares Bekenntnis zur Fortsetzung der teilweise schon seit Jahren bestehenden operativen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wettenberg, dem Landesbetrieb Hessen Forst, dem Netzwerk „Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“, den zahleichen Ehrenamtlichen und der Seniorenwerkstatt Wettenberg ab. Anlass für diese Grundsatzaussage war die alljährliche Sitzung des Museumsbeirates im HTM-Seminarraum am 19. Februar 2018.

 

Beirat u. HTM-Vertreter am 19. Feb. 2018:
Vorne sitzend v. l.: Julius Jäkel (FÖJ HTM/HESEN-FORST),Dieter Mülich (Ltg. HTM), Marion Rentrop (Betr.ltg. HTM), Prof. Eberhard Seidel (stellvetr.Ltg HTM), Prof.Dr.Werner Trampisch (Vors. Heimatvereinigung Wißmar) - Mittlere Reihe stehend v.l.: Rita Kotschenreuther (Waldpädagogin HESSEN FORST/HTM), Prof. Dr. Matthias Willems (Präs. Techn. Hochschule Mittelhessen), Thomas Brunner (Bürgermeister Wettenberg), Stefan Rink (Vorstand SPK Wetzlar), Michael Gerst (Ltg. Landesbetrieb HESSEN FORST), Harald Voll (HESSEN FORST),   - Hintere Reihe v.l.: Ramon Plass (Heimatvereinigung Wißmar), Udo Steiger (HESSEN FORST), Reiner Klinkel (HTM), Matthias Funck (Vorstand SWG), Christopher Rinn (Obermeister Zimmerei-Innung Gießen),  Es fehlen: Anita Schneider (Landrätin), Achim Girsig (Lahntal-Tourismus Verband), Prof. Dr. Eckhardt Wiederuh (Energiebeirat Wettenberg), Helmut Ziegler (Bosch WKW-Systeme GmbH, i.R.), Dr. Lars Wittek u. Stefan Bergmann (Voba Mittelhessen), Gerhard Schmidt (Ehrenbürgermeister Wettenberg), Dr. Christoph Ullrich (Reg. Präs, Gießen) - Foto: HTM

In seinem Bilanz- u. Jahresbericht 2017 beleuchtete Museumsleiter Dieter Mülich die wesentlichen Eckdaten der Einrichtung und stellte dabei die Zielerreichung „Besucherzahlen“ und „Ausgeglichener Jahresabschluss“ in den Vordergrund. Seit 2012 kann das Museum – gern auch als „Holzerlebnishaus" bezeichnet – bei den zuletzt konstatierten über 10.000 Jahresbesuchern eine Steigerung um 15 % vorweisen. Mitverantwortlich für dieses beachtliche Resumee sind neben den jeweils im April, September und November stattfindenden Dampf- und Gattertagen zahlreiche weitere Veranstaltungen wie z.B. Drechslerstammtische, Kindergeburtstage, Firmen-Events und Fortbildungsveranstaltungen unterschiedlicher Institutionen. „Dennoch“, so Mülich weiter, „gibt es gerade beim Dampf- u. Gattertag im April mit den Themenschwerpunkten ´Energie` und ´Bildung für nachhaltige Entwicklung´ noch Luft nach oben.“ Neben den internen Veranstaltungen im Jahr 2017 stand u.a. zusätzlich die Teilnahme am Gartenfest in der Wieseckaue und der Auftritt zum Familienfest der hessischen Landesregierung in Bad Nauheim an. Für 2018 sind die Dampf- u. Gattertage auf den 15. April (Themen u.a. „“Energie“ und „Nachhaltiger Konsum“), 16. September (mit Bauernmarkt) und 4. November (mit Kunsthandwerkermarkt) terminiert.

Mit rund 50.000 Zugriffen entwickelte sich in 2017 der neu gestaltete Internetauftritt zu einer kleinen Erfolgsstory. Das Museums-Marketingkonzept soll im laufenden Jahr mit verschiedenen Maßnahmen neue Akzente setzen; alle weiteren Aktivitäten, beispielsweise in Sachen Schul-Akquisition, Einbindung von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sollen verfeinert bzw. fortgesetzt werden. In seinem Jahresbericht bedankte sich die Museumsleitung ausdrücklich bei Betriebsleiterin Marion Rentrop und dem stellv. Museumsleiter Prof. Eberhard Seidel für deren unermüdlichen Einsatz.

Das Hessische Holz+Technik Museum ist seit September 2007 „Regionales Umweltbildungs-Zentrum“ und steht damit Schulen, die sich in das Programm „Umweltschule“ einbringen wollen, zur Beratung zur Verfügung. Rita Kotschenreuther (Hessen Forst) und FÖJler Julius Jäkel berichteten für den privat verhinderten Marc Schäm als Regionalkoordinator „Umweltschule“ über die in 2017 stattgefundene Auszeichnungsveranstaltung in Frankfurt am Main: Insgesamt 101 Bildungseinrichtungen, darunter 13 vom Holz- u. Technikmuseum betreute Institutionen, erhielten dort das Prädikat „Umweltschule“ sowohl vom Hess. Umwelt- als auch Kultusministerium.

Stellvertretend für Marc Schäm ging Rita Kotschenreuther auch auf die Aktivitäten der mittelhessischen Sektion des BNE-Netzwerkes „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ein. Dessen zentrales Anliegen ist es, durch Vernetzung die Bildung für nachhaltige Entwicklung in der hiesigen Region zu stärken und zu fördern. Basis dazu sind die in der Erd-Charta formulierten Grundsätze und Werte, die das Denken und Handeln der Verbraucher bestimmen sollen, damit Nachhaltigkeit global verwirklicht werden kann. In diesem Sinn hat das Netzwerk für 2018 unterschiedliche Präsentationen geplant, u.a. beim Wißmarer Dampf- u. Gattertag (15. April) und im Weltladen Gießen (Mai).

Als zertifizierte Waldpädagogin beim Landesbetrieb Hessen Forst (Museums-Kooperationspartner) berichtete Rita Kotschenreuther abschließend über ihre zahlreichen Waldexkursionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Verbindung mit Museumsführungen sowie das Engagement u.a. beim „Tag der Regionen“ im vergangenen November, bei den Dampf- u. Gattertagen und beim Weihnachtsbaumverkauf. „Mit Spaß Nachhaltigkeit ins Bewusstsein rufen“ lautet ihr Credo. In diesem Zusammenhang wünscht sie sich im laufenden Jahr die Themenverstärkung „Klimabildung“ und einen steigenden Zuspruch vornehmlich aus der mittelhessischen Schullandschaft.

Pressespiegel:
Gießener Anzeiger
Gießener Zeitung online
Gießener Allgemeine
Wetzlarer Neue Zeitung


Museumsbeirat 2006 - 2017: Ständiger Begleiter des HTM

Der Museumsbeirat "Hessisches Holz + Technik Museum" Wettenberg im Jahr 2006 (Bild links):
von links stehend: Dr. Peter Hanker  (Vorstandssprecher Volksbank Mittelhessen), Achim Girsing (Geschäftsführer Tourismus-verbandes "Das Lahntal"), Helmut Ziegler  (Geschäftsführer Bosch KWK), Prof. Dr. Eckhardt Wiederuh (Schatzmeister VDI Mittelhessen),  Gerhard Schmidt (Ehren-Bürgermeister), Prof. Dr. Dietrich Wendler (Präsident Fachhochschule Gießen-Friedberg), Klaus-Jörg Mulfinger (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Wetzlar), Prof. Eberhard Seidel  (Heimatvereinigung Wißmar e.V., Museumsleiter), Michael Gerst (Leiter des Landesbetriebs Hessen-Forst), Wilfried Schmied (RP Mittelhessen). 
von links sitzend: Willi Marx (Landrat Landkreis Gießen), Reinhard Paul (Technischer Direktor Stadtwerke Gießen), Peter Buss  (Obermeister Zimmerei-Innung Gießen). 
nicht anwesend: Manfred Siekmann  (Kaufmännischer Direktor Stadtwerke Gießen).

Veränderungen im Beirat 2006 - 2016
Seit Oktober 2006: Herr Prof. Dr. Günther Grabatin  (Präs. THM)  für Herrn Prof. Dr. Dietrich Wendler.
Seit Februar 2010:Frau Anita Schneider  (Landrätin des Landkreises Gießen) für Herrn Willi Marx.
Seit Dezember 2010: Herr Thomas Brunner  (Bürgermeister Wettenberg) als Mitglied im Beirat.
Seit Februar 2011: Herr Dr. Lars Witteck (RP Mittelhessen) für Herrn Wilfried Schmied.
Seit März 2012: Herr Dieter Mülich (Heimatvereinigung Wißmar e.V.) für Herrn Prof. Eberhard Seidel.
Seit Oktober 2015: Herr Dr. Christoph Ullrich (RP) für Herrn Dr. Lars Witteck
Seit Januar 2016: Herr Stefan Rink (Sparkasse Wetzlar) für Herrn Klaus-Jörg Mulfinger
Seit Januar 2016: Herr Matthias Funck (SWG) für Herrn Reinhard Paul
Seit Januar 2016: Herr Jens Schmidt (SWG) für Herrn Manfred Sieckmann
Seit April 2016: Herr Prof. Matthias Willems (Präs. THM) für Herrn Prof. Dr. Günther Grabatin
Seit Januar 2018: Herr Dr. Lars Witteck u. Stefan Bergmann (Volksbank Mittelhessen) für Herrn Dr. Peter Hanker

Fotos auf dieser Seite: HTM