Außenanlage

Besonders in den Frühjahrs-, Sommer- und Herbstmonaten bietet Ihnen das Museum als Holzerlebnishaus zahlreiche Möglichkeiten, die weiläufigen Außenanlagen zu nutzen. Ihre Kinder erobern sich in aller Eile Bewegungsparcour, Balancegerüst, Seilbahn und Holzeisenbahn oder üben sich z.B. bei Dampf- und Gattertagen an der Stockbrotzubereitung am offenen Feuer. Erwachsene genießen die frische Luft in unserem Biergarten oder - wiederum an Dampf- und Gattertagen - verschönern sich die Zeit mit Kaffee, Kuchen und frischen Waffeln.

Klettern, Turnen, Balancieren oder einfach nur Herumtollen: Hier haben Familien oder Kinder die beste Möglichkeit, gemeinsam etwas zu unternehmen und Bewegungsdefizite des Alltags auszugleichen.

Im Hintergrund die gerade bei Sonderveranstaltungen und guten äußeren Bedingungen durchgehend belagerte Seilbahn für Kinder bis 12 Jahre. Keine Bange: Das Gerät wird regelmäßig vom TÜV geprüft und zudem von Mitarbeitern oder Helfern des Museums gewartet. Dennoch sollten Eltern entscheiden, ob sie den Kinder vielleicht doch bisweilen Hilfestellung leisten.

Außenanlage einschließlich Seilbahn stehen aber nicht nur bei den dreimal im Laufe eines Jahres stattfindenen Dampf- und Gattertagen zur Verfügung, sondern auch zu den üblichen Öffnungszeiten (Di, Do u. So jeweils von 11-17 Uhr). Sprechen Sie einfach unsere Mitarbeiter/innen an - gern wird man auch die Seilbahn aufschließen und freigeben.

In unserem Biergarten laden rustikale Sitzgruppen zum Verweilen ein. Und wenn`s die Sonne zu gut meint: Kein Problem - wir stellen Ihnen gern Sonnenschirme bereit, die Ihnen den Aufenthalt bei hohen Temperaturen noch angenehmer werden lässt. Bei Sonderveranstaltungen ist die Hütte als Verkaufsstand für Kaffee, Kuchen und frische Waffeln geöffnet. Verschiedene Kaltgetränke und kleinere Speisen stehen zu günstigen Preisen in unserem Bistro im Inneren des Museumsgebäudes für Sie bereit.

Das Museumsgelände liegt unmittelbar am Radwanderweg Marburg-Gießen-Wetzlar. Nur wenige hundert Meter östlich fließt die Lahn. Für Radfahrer/innen und Spaziergängerinnen ist sind daher Museum und Biergarten willkommene Zwischen- und Pausenstationen.

Das Musem als Holzerlebnishaus und unsere Außenanlagen sind offene Einrichtungen. Das nehmen wir wörtlich und verzichten daher auf Umzäumungen. 

Für die Dampf-und Gattertage im April und September eines jeden Jahres bauen unsere nimmermüden "Gatterjungs" (das sind die Männer in typischer Zimmermannskluft, die das historische Sägegatter Bj. 1949 und die immer noch funktionsfähige Dampfmaschine aus dem Jahr 1937 betreiben, reparieren und warten) ein stabiles Zelt für ca. 200 Personen im Museumshof auf. Sowohl Aussteller als auch Besucher haben somit ein Dach über dem Kopf, falls das Wetter `mal nicht den Idealvorstellungen entsprechen sollte.

Hinter dem Zelt, also unmittelbar vor dem großen Holztor des Museums, ist an solchen Tagen dann unsere "Verpflegungsstation" plaziert. Ehrenamtliche Helferinnen am Grill, am Tresen und in der Museumsküche sorgen dafür, dass niemand hungrig und durstig nach Hause gehen muss. Und jeder sollte es wissen: Erschwingliche Speisen- und Getränkepreise sind Standard im Holz+Technikmuseum Wettenberg.

Alle Fotos auf dieser Seite: HTM